Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Mitglied werden


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

24. August 2017
SPD will Klarheit über die zukünftige Nutzung des Stadions

Zukünftige Investitionen müssen gut begründet werden

Stephan Renner
Im Jahr 2008 hatte zunächst das Zentrale Gebäudeamt der Stadt unter der Leitung des damaligen Technischen Beigeordneten Peter Franzen die vorgesehene Ausschreibung für die Sanierung des Stadiondaches auf Eis gelegt. Die Verwaltung stellte zwar für 2009 die erforderlichen 347.000 € in den Haushaltsplanentwurf ein. SPD und CDU beantragten aber unabhängig voneinander, dass das Geld aus dem Entwurf wieder gestrichen werden sollte. In der entscheidenden Finanzausschusssitzung gab es damals dafür ein einstimmiges Votum.
„Damals wie heute war unklar, wie denn die Perspektive des Stadions insgesamt aussieht. Deshalb hat sich der Rat dann entschieden, keine finanziellen Mittel für die Sanierung des Stadiondaches bereitzustellen“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Stephan Renner.
Die jetzige Sperrung der Tribüne bietet nach Ansicht der SPD-Fraktion die Möglichkeit grundsätzlich darüber nachzudenken, wie es mit dem Stadion weitergehen soll. „Wir wollen Klarheit über die zukünftige Nutzung. Deshalb werden wir die Thematik auch auf die Tagesordnung der nächsten Sportausschusssitzung setzen“, so der sportpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Gerald Wolter.



Zum Seitenanfang