Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Mitglied werden


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

13. Oktober 2017
Drei Hürther Grundschulen sollen neue Schulhöfe bekommen/ Maßnahmen werden teurer

Maßnahmenkonzept für Schulhofsanierungen verabschiedet

Margit Reisewitz
Bis 2020 werden drei weitere Schulhöfe saniert und neu gestaltet. Diesen Grundsatzbeschluss hat der Bildungsausschuss einstimmig verabschiedet. In 2018 steht die Sanierung und Gestaltung des Schulhofes der Carl-Orff-Grundschule in Alstädten-Burbach an, 2019 soll der Schulhof der Brüder-Grimm-Schule folgen und 2020 steht die Sanierung des Schulhofes der Wendelinusschule in Berrenrath auf dem Programm.
„Das ist ein neuer und ehrgeiziger Zeitplan. Dieser sorgt für Planungssicherheit in den Schulen. Wir setzen darauf, dass dieser Zeitplan jetzt eingehalten werden kann“, so die Ausschussvorsitzende Margit Reisewitz (SPD).
Die Reihenfolge der Sanierung musste neu festgelegt werden, weil der Sanierungsbedarf des Schulhofes der Deutschherrenschule weit umfangreicher war und jetzt erst abgeschlossen werden konnte. Außerdem sollte die zeitliche Abfolge zwischen dem Anbau der Carl-Orff-Grundschule und der dortigen Schulhofsanierung eingehalten werden. Während es jetzt bei der Carl-Orff-Grundschule bei der ursprünglichen Sanierung in 2018 bleibt, verschiebt sich die Maßnahme in Gleuel, die eigentlich in diesem Jahr angesetzt war, um zwei Jahre auf 2019. Die Wendelinusschule muss ein Jahr länger warten.
„Die Sanierungen stehen außer Frage. Wir müssen der Tatsache Rechnung tragen, dass Schulhöfe schon lange nicht mehr nur Aufenthaltsräume in den Pausen sind, sondern
sich immer mehr zu Lern- und Lebensräumen entwickelt haben. Die Gestaltung muss dem Rechnung tragen“, so SPD-Ratsfrau Silvia Lemmer.
Nach Auskunft der Verwaltung ist jetzt schon abzusehen, dass die finanziellen Mittel pro Schulhof in Höhe von 200.000 € für die Umgestaltung und 50.000 € für die Grundleitungssanierung nicht ausreichen werden. Für die Carl-Orff-Grundschule sollen noch 2017 überplanmäßige Mittel für die Planung bereitgestellt werden.



Zum Seitenanfang