Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Mitglied werden


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

13. Oktober 2017
Stadtwerkevorstand bestätigt Zeitplan für Radewegeverbindung entlang des Burgparks Hermülheim/ Ausführungsplanung steht immer noch aus

Förderung des Radverkehrs kommt nur schleppend voran

Carol Fuchs
Der gemeinsame Rad- und Fußweg entlang des Burgparks in Hermülheim wird kommen. Der Vorstand der Stadtwerke bestätigte jetzt auf Anfrage der SPD-Mitglieder im Verwaltungsrat, dass auch der Zeitplan eingehalten werden soll, falls das Planungsamt es doch tatsächlich schaffen sollte, eine Ausführungsplanung vorzulegen.
„Was nützt die Forderung nach Ausbau von Radwegen, wenn bereits bei der ersten größere Maßnahme die Planung ins Stocken gerät“, so der Sprecher der SPD im Verwaltungsrat Carol Fuchs.
Die SPD hatte im September 2015 im Planungsausschuss einen Antrag eingereicht, der die Verwaltung aufforderte, eine Planung für einen separaten Radweg vorzulegen. Nach intensiver Diskussion wurde im September 2016 im Planungsausschuss einstimmig beschlossen, entlang des Burgparks einen gemeinsamen Geh-und Radweg anzulegen. Die im Ausschuss beschlossene Variante umfasst zusätzlich einen zweiten Abschnitt. Der Fußweg von der Bonnstraße hoch zum Einkaufszentrum wird für den Fahrradverkehr geöffnet. Die Gesamtmaßnahme wird mit 250.000 € beziffert. Das Geld steht im Wirtschaftsplan bereit. „Die Maßnahme sorgt dafür, dass die Förderung des Radverkehrs gerade in so einem zentralen Bereich von Hermülheim ein gutes Stück vorankommt. Wir begrüßen es, dass die finanziellen Mittel auch in den Wirtschaftsplan 2018 übertragen werden sollen“, ergänzt SPD-Verwaltungsratsmitglied Joachim Tonn.
Nach dem aktuellen Zeitplan soll die Maßnahme im Herbst 2018 umgesetzt sein. „Das wäre dann ziemlich genau drei Jahre nach Antragstellung. Die Förderung des Radverkehrs kommt hier nur ziemlich schleppend voran“, so Tonn.



Zum Seitenanfang