Stadt steht in besonderer Verantwortung

SPD fordert Einhaltung von Zusage beim Umzug des Gewandhauses an die Theresienhöhe

Der Umzug des Gewandhauses von der ehemaligen Zulassungsstelle des Kreises an der Friedrich-Ebert-Straße ist immer noch nicht vollzogen, obwohl der Umzug für diesen Monat vorgesehen war. Die SPD-Fraktion hat sich jetzt in einem Schreiben an Bürgermeister Breuer gewandt, um Klarheit zu bekommen, warum der Umzug an die Theresienhöhe noch nicht stattgefunden hat und ob sich die die Stadt an ihre Zusage hält, den Umzug federführend durchzuführen. „Das Gewandhaus leistet großartige ehrenamtliche Arbeit. Mit dem Betrieb des Gewandhauses wird nicht nur vielen Bedürftigen direkt geholfen, sondern das Gewandhaus unterstützt mit Spenden auch zahlreiche soziale Organisationen wie die Hürther Tafel und den Kinderschutzbund.

Für die SPD steht außer Frage, dass die Stadt gegenüber dem Gewandhaus in einer besonderen Verantwortung steht. Dies muss sich jetzt bei der Unterstützung des bevorstehenden Umzuges zeigen. Es geht nicht an, dass die ehrenamtlichen Helfer diesen Umzug möglicherweise allein stemmen müssen“, so SPD-Fraktionschef Stephan Renner.