Neue Qualität in der Kinderbetreuung/ AWO-Kitas werden Verbund-Familienzentrum

Mit der im Herbst 2018 geplanten Fertigstellung der Kindertagesstätte an der Gronerstraße in Kalscheuren wird der AWO- Bezirksverband Mittelrhein eine zweite Kita in Hürth betreiben. Seit 1974 ist der AWO-Bezirksverband in Hürth aktiv und betreibt am Leitmeritzer Weg in Hermülheim bereits die Kita „Kinderwelt“.

SPD-Ratsfrau Margit Reisewitz

Beide Kitas sollen jetzt zu einem Verbund-Familienzentrum zusammengeführt werden. Das hat der Jugendhilfeausschuss in seiner letzten Sitzung beschlossen. „ Im Rahmen eines Familienzentrums kann die frühkindliche Bildung noch stärker vorangebracht und den Familien ein stärkeres Unterstützungsangebot gemacht werden. Der AWO-Bezirksverband Mittelrhein als Träger der beiden Einrichtungen bringt hierfür genügend Erfahrung mit“, so SPD-Ratsfrau Margit Reisewitz.

Im Rahmen einer jährlichen Verteilung neuer Familienzentren legt das Land NRW fest, wie viele Familienzentren pro Kommune eingerichtet werden können. Für das Kindergartenjahr 2018/2019 bekam die Stadt Hürth die Zusage für ein Familienzentrum. Das Land unterstützt die Familienzentren nach eingehender Zertifizierung mit bis zu 14.000 € im Jahr. Neben der AWO hatte sich auch der Fröbel-Kindergarten „Farbklekse“ in Hermülheim beworben. „ Wir gehen davon aus, dass das neue Verbund-Familienzentrum der AWO das entsprechende Gütesiegel erhält, wobei diese Entscheidung nicht als Votum gegen einen anderen Träger verstanden werden darf“, so Reisewitz.

Die SPD-Fraktion setzt jetzt darauf, dass die Kindertagesstätte an der Gronerstraße dann auch im Herbst 2018 fertiggestellt sein wird. Den erst nach Inbetriebnahme kann die Zertifizierung anlaufen.