Nachhaltigkeit in Hürther Kitas

Das Land NRW hat sich 2016 auf den Weg gemacht, das Thema Nachhaltigkeit in den Kindertagesstätten zu verankern. Dazu wurde die Landesstrategie „Bildung für nachhaltige Entwicklung – Zukunft Lernen NRW (2016-2020)“ ins Leben gerufen.Im Rahmen von Aktionen, Projekttagen und Anpassungen im KiTa-Alltag zeigen Erzieherinnen und Erzieher Kindern und Eltern immer wieder, wie sich nachhaltig leben lässt. Sie beschäftigen sich mit Mülltrennung, Stromsparen oder der Ressource Wasser.

Die Zertifizierung läuft ein Jahr. Vergeben wird die Zertifizierung durch den Wissenschaftsladen Bonn (WLA), eine gemeinnützige Einrichtung und staatlich anerkannter Träger der Weiterbildung mit einem Schwerpunkt Nachhaltigkeit in Kitas.Jetzt wurden landesweit die ersten Kitas ausgezeichnet. Mit dem Kinderhaus Efferen, der Kita „Vorwitznasen“ in Hermülheim,

SPD-Ratsfrau Katrin Härtl

dem Waldkindergarten „Waldwichtel“ und der Elterninitiative „Für uns Pänz“ in Alt-Hürth wurden gleich vier Hürther Einrichtungen ausgezeichnet.

„Die Kitas haben sich in besonderer Weise um das Thema Nachhaltigkeit verdient gemacht. Wir freuen uns, dass gleich vier Hürther Kitas diese Auszeichnung bekommen haben. Die SPD gratuliert ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg“, so SPD-Ratsfrau Katrin Härtl.

Im September 2018 beginnt die neue Zertifizierungsrunde. „ Es wäre schön, wenn sich weitere Hürther Kitas um diese Auszeichnung bewerben würden“, so die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Silvia Lemmer (SPD).

Der Wissenschaftsladen in Bonn informiert über das Zertifizierungsverfahren unter www.wilabonn.de.