Bauhof platzt aus allen Nähten

Der Baubetriebshof der Stadtwerke in der Kalscheurener Straße soll erweitert werden. In der mittelfristigen Finanzplanung stehen hierfür 2 Mio. € Planungskosten im Wirtschaftsplan der Stadtwerke. Jetzt legte der Vorstand dem Verwaltungsrat erste Planvarianten zur Erweiterung des Bauhofes vor. Im Kern geht es um den Bau eines zusätzlichen Betriebsgebäudes.

Saleh Mati

„Der Bauhof platzt aus allen Nähten. Um auch in Zukunft arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen einzuhalten und Unterstellmöglichkeiten für Fahrzeuge mit sensibler Technik zu schaffen, muss eine Erweiterung kommen. Die SPD unterstützt die Erweiterungspläne“, so der Sprecher der SPD-Fraktion Saleh Mati.

Die Ausbaupläne sollen jetzt auf Beschluss des Verwaltungsrates konkretisiert werden. Dazu wurde ein entsprechender Sperrvermerk aufgehoben. „Legt man die bisher dargestellten Planvarianten zugrunde, dann reden wir hier über eine Investition in der Größe zwischen 8 -11 Mio. €. Da gilt in der Planung Sorgfalt vor Schnelligkeit“, so Mati.

Nach jetzigem Stand soll es noch in diesem Jahr beschlussfähige Vorlagen geben, damit in 2019 mit der Erweiterung begonnen werden kann.