Übersicht

Meldungen

Neue Satzung für die Kindertagespflege/ Bezahlung muss weiter verbessert werden

Die Arbeit von Tagesmüttern wurde nach langwieriger Diskussion auf eine neue Grundlage gestellt. Der Jugendhilfeausschuss verabschiedete eine neue Satzung zur Förderung der Kindertagespflege. Die wesentlichen Veränderungen betreffen die Vermittlung und die Betreuungszeiten für Tagespflegekinder, die Antrags- und Bewilligungsverfahren, die Mitteilungspflichten…

Stadt steht in besonderer Verantwortung

SPD fordert Einhaltung von Zusage beim Umzug des Gewandhauses an die Theresienhöhe Der Umzug des Gewandhauses von der ehemaligen Zulassungsstelle des Kreises an der Friedrich-Ebert-Straße ist immer noch nicht vollzogen, obwohl der Umzug für diesen Monat vorgesehen war. Die…

Arbeitshilfe für barrierefreies Planen und Bauen

Planungsausschuss verabschiedet Checkliste „Bauen für alle“/ Dank an die städtische Beauftragte für Menschen mit Behinderungen In Hürth gibt es jetzt eine Checkliste „Bauen für alle“. Die Grundlage dieser Liste wurde auf Landesebene entwickelt. Der Arbeitskreis der hauptamtlichen Behindertenbeauftragten hat in…

Neue Chance für Wildblumenwiesen

Planungsausschuss spricht sich für Wildblumenwiesen aus Das Anlegen einer Wildblumenwiese ist inzwischen zu einer unendlichen Geschichte geworden. Nachdem sich CDU und Grüne im letzten Jahr sowohl im Planungsausschuss als auch im Verwaltungsrat geweigert hatten, sich Anträgen der SPD zur Ausweisung…

Gute Grundlage für eine verkehrspolitische Diskussion

Gutachter stellt 2. Teil des Verkehrsentwicklungsplanes für Hürth im Planungsausschuss vor Bereits im November 2016 wurde die Aufstellung eines Verkehrsentwicklungsplanes im Planungsausschuss beschlossen. Nachdem die beauftragten Planungsbüros der Ingenieurgruppe IVV und der Beratungsgesellschaft für kommunale Infrastruktur (BKI) aus Aachen im…

Ehrenamtliche sollen sich um die Sanierung kümmern

Streit um die notwendige Sanierung des Kunstrasenplatzes in Stotzheim – Stadt zieht sich aus der Verantwortung   Seit 2006 spielt der BC Stotzheim auf dem Kunstrasenplatz am Frielsweg. Mit der Verlagerung des Sportplatzes an den Frielsweg wurde damals die Zukunftsfähigkeit des…

Gewerbesteuer sprudelt weiter

Anordnungssoll bei der Gewerbesteuer liegt aktuell bei ca. 61 Mio. Euro, Haushaltskonsolidierung findet nicht mehr statt Die von Kämmerer Dr. Dirk Ahrens-Salzsieder im Finanzausschuss mitgeteilte Gewerbesteuerentwicklung ist aus Sicht der SPD-Fraktion sehr positiv. Das derzeitige Anordnungssoll bei der Gewerbesteuer…

LKW wurden teilweise abgeschleppt!

Das Problem mit falsch parkenden LKW insbesondere auf der Winterstraße in Kalscheuren ist vorerst gelöst. Nachdem die Verwaltung auf Druck der Anwohner Haltverbotszonen eingerichtet hatte, wurde am vergangenen Wochenende dann auch rigoros durchgegriffen. Ordnungsamt und Polizei verhängten gegen die vor…

Bewegte Geschichte des Kalscheurener Hofes geht weiter

Der in die Jahre gekommene Kalscheurener Hof in der Rodenkirchener Straße hat einen neuen Besitzer. Der Steuerberater Saadet Cessur will zukünftig die denkmalgeschützte Hofanlage umfangreich sanieren und seine Steuerkanzlei dort unterbringen. Ihm schwebt vor, dass er einen Teil der Anlage…

Feuerwehr bekommt Kalthalle

Michael Kleofasz Nun also doch. Die Feuerwehr bekommt im Zuge der Sanierung und Erweiterung der Feuerwache am Standort Luxemburger Straße eine neue Kalthalle. Der entsprechende Beschluss wurde in der letzten Planungsausschusssitzung einstimmig getroffen.

Millionen für das Ernst-Mach-Gymnasium

Nach der Fertigstellung des Gebäudeteils B im letzten Jahr, steht jetzt in Teilen eine Neuplanung für die Sanierung und Erweiterung des Ernst-Mach-Gymnasiums an. Einer Mitteilungsvorlage der Verwaltung zur Folge, haben sich Verwaltung und Planer darauf verständigt, den Gebäudeteil A nicht…

Glyphosat muss verboten werden

Die Debatte um das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat erreichte jetzt den Hürther Umweltausschuss. Auf Einladung der Verwaltung referierte Ulrich Timme, Leiter der Kreisgeschäftsstelle der Landwirtschaftskammer NRW für den Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis und den Rhein-Kreis Neuss über die Anwendung von Glyphosat in der…

Fahrtenprogramm 2018 der AG 60-Plus

Liebe Mitglieder und Freunde der AG-60 Plus Auch in 2018 bieten wir ein ansprechendes Fahrtenprogramm an. Jeder kann teilnehmen – ob jung oder alt. Gäste sind bei allen Fahrten und Veranstaltungen von 60-Plus herzlich willkom- men. Schüler, Auszubildende und Studenten…

Baubeschluss mit finanziellem Restrisiko

Die Sanierung und Erweiterung der Feuerwache an der Luxemburger Straße ist auf den Weg gebracht. Der Planungsausschuss stimmte nach langer intensiver Diskussion einstimmig für den Baubeschluss. Nach jetzigem Planungsstand beträgt die Gesamtinvestitionssumme 33,8 Mio. €. Darunter fallen 21,9 Mio. €…

Kunstrasenplatz in Stotzheim muss noch dieses Jahr saniert werden

Gerald Wolter Seit 2006 spielt der BC Stotzheim auf dem Kunstrasenplatz am Frielsweg. Mit der Verlagerung des Sportplatzes an den Frielsweg wurde damals die Zukunftsfähigkeit des Vereins gesichert. Nach 12 Jahren Spielbetrieb ist der Kunstrasenplatz jetzt dringend sanierungsbedürftig. „Jetzt…

Keine Höchstspannungsleitungen zwischen Efferen und Hermülheim

SPD-Fraktionsvorsitzender Stephan Renner Eigentlich war eine Entscheidung bereits Ende Februar erwartet worden. Jetzt hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Der Planfeststellungsbeschluss zur Errichtung der Höchstspannungsleitung der Firma Amprion zwischen Rommerskirchen und Bornheim-Sechtem ist im Bereich des Hürther Stadtgebietes rechtwidrig.

AWO und Caritas setzen sich im Auswahlverfahren durch

Der Jugendhilfeausschuss hat jetzt die noch offene Frage der Träger für den Betrieb der beiden Kindergärten in Hermülheim und Kalscheuren geklärt. Die Kita am Bussardweg in SPD-Ratsfrau Katrin Härtl Hermülheim wird durch die Caritas Rhein-Erft-Kreis e.V. betrieben, die Kita…

SPD fordert Trennung von Schulsozialarbeit und mobiler Jugendarbeit

Seit Februar 2017 läuft das Modellprojekt „Schulsozialarbeit und mobile Jugendarbeit“ durch die katholische Jugendagentur. Diese Vereinbarung läuft zunächst zwei Jahre. CDU und Grüne waren 2016 der Meinung, dass die Schulsozialarbeit teilprivatisiert werden und mit der mobilen Jugendarbeit verknüpft werden sollte.